Criminal Compliance Blog - Wirtschaftsstrafrecht - Verbandssanktionenrecht - Criminal Compliance

Der aus dem Englischen stammende Begriff Compliance bedeutet nicht mehr als die Einhaltung von Gesetzen und Regeln. So bedeutet „to comply“ mit etwas im Einklang stehen. Die Compliance-Praxis konzentriert sich darauf, potentielle Verstöße gegen Straf- und Bußgeldvorschriften zu vermeiden. Wichtige Delikte sind insoweit zum Beispiel Geldwäsche und Korruption. Auf dieser Seite finden Sie alle Beiträge mit Compliance-Bezug.

Der Zuschauereffekt (Bystander effect) – Warum es aus Sicht von Compliance gut ist, wenn nur eine einzelne Person Zeuge von Fehlverhalten im Betrieb wird
Der Zuschauereffekt und seine Auswirkungen auf Compliance.

Der Zuschauereffekt (Bystander effect) – Warum es aus Sicht von Compliance gut ist, wenn nur eine einzelne Person Zeuge von Fehlverhalten im Betrieb wird

Die Relevanz des Zuschauereffekts für Compliance Kein Compliance-Programm bietet 100% Sicherheit vor Regelverstößen. Wichtig ist, dass das Compliance-Programm Mechanismen…

Weiterlesen
Compliance und Criminal Compliance – Bedeutung und aktuelle Entwicklungen
Criminal Compliance und Compliance gewinnen weiter an Bedeutung.

Compliance und Criminal Compliance – Bedeutung und aktuelle Entwicklungen

Compliance und Criminal Compliance Criminal Compliance dient der Vermeidung unternehmensbezogener Straf- und Bußgeldverfahren. Der Begriff Compliance bedeutet "Einhaltung der…

Weiterlesen
Yates-Memo: Individual Accountability of Corporate Wrongdoing – oder: Wer ist eigentlich diese Ms. Yates und was kümmert mich ihr Memorandum?
Das Yates-Memo hat enorme Auswirkung auf die Verteidigung von Individuen.

Yates-Memo: Individual Accountability of Corporate Wrongdoing – oder: Wer ist eigentlich diese Ms. Yates und was kümmert mich ihr Memorandum?

Das Yates-Memo hat bis heute enormen Einfluss auf die Ermittlungen des U.S. Department of Justice. Vorgeschichte zum Yates-Memorandum Yates-Memo.Es…

Weiterlesen
Menü schließen